Haben Sie Fragen zum Bestellprozess Ihrer Signaturkarte? Wir unterstützen Sie von Anfang an. Die wichtigsten Schritte von der Bestellung über die Lieferung bis hin zur Inbetriebnahme haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Signaturkarten_Bestellprozess
1. Informieren: Was brauche ich?

Bitte entscheiden Sie zunächst, welche DGN Signaturkarte Sie benötigen: die Einzelsignaturkarte (DGN sprintCard) oder die Stapelsignaturkarte (DGN businessCard). Während die DGN sprintCard einen idealen Einstieg in die Welt der elektronischen Signatur bietet, eignet sich die DGN businessCard vor allem dann, wenn Sie größere Mengen an Dokumenten in einem Schwung rechtsgültig signieren möchten (bis zu 254 Dokumente mit nur einer PIN-Eingabe). Auf Wunsch erhalten Sie die DGN businessCard inkl. Nachweis Ihres beruflichen Status.

Abhängig vom gewünschten Einsatzzweck Ihrer Signaturkarte benötigen Sie neben der Karte selbst ein geeignetes Kartenlesegerät mit Treibern, die mit Ihrem PC bzw. dem eingesetzten Betriebssystem kompatibel sind. Der von uns angebotene Kartenleser CHERRY ST-2000 unterstützt alle gängigen Betriebssysteme.

Wollen Sie Ihre Signaturkarte nur für definierte Verfahren einsetzen, die eigene Signaturanwendungskomponenten (SAK) enthalten, benötigen Sie keine zusätzliche Software. Möchten Sie jedoch den kompletten Funktionsumfang Ihrer Signaturkarte nutzen - z. B. Ihre E-Mails und Dateien signieren und/oder verschlüsseln - benötigen Sie eine Signaturssoftware, die Ihnen diese Funktionen bereitstellt.

Das DGN bietet selbst keine Signatursoftware an, aber eine Reihe von Softwareprodukten unterstützt unsere Signaturkarten:
Signatursoftware für DGN Signaturkarten

Details zum Funktionsumfang der Software entnehmen Sie bitte der jeweiligen Produktbeschreibung des Herstellers.

2. Wie bestelle ich?

Wenn Sie entschieden haben, was Sie benötigen, klicken Sie bitte auf der entsprechenden Produktseite auf den grünen Button "Produkt auswählen". Dort können Sie alle angebotenen Produkte in einem Schritt bequem zusammenstellen und bestellen.Klicken Sie dann bitte auf den Button "Übersicht & Kasse".
Wenn Ihre Bestellung vollständig ist, melden Sie sich an, um Ihre Bestellung abzuschließen.

Falls Sie bereits ein Kundenkonto bei uns besitzen, geben Sie bitte Ihre Kundennummer, E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein. Falls Sie noch kein Kundenkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Sie bekommen von uns an die angegebene E-Mail-Adresse eine Eingangsbestätigung für Ihren Auftrag, die alle Daten Ihrer Bestellung enthält.

Sobald Ihre Bestellung bei uns eingeht, werden Ihre Antragsschlüssel zur Beantragung der bestellten Signaturkarte/n erzeugt und der Versand der gegebenenfalls bestellten Hardware (z. B. Kartenleser) vorbereitet. Ihre Antragsschlüssel erhalten Sie anschließend per E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse. Davon unabhängig wird Ihre bestellte Hardware an die gewünschte Lieferadresse verschickt.

3. Erste Lieferung

Wenn Sie eine oder mehrere DGN-Signaturkarte/n bestellt haben, erhalten Sie für jede bestellte Signaturkarte:

  • einen eigenen Antragsschlüssel
  • ein Dokument mit Hinweisen zu den notwendigen nächsten Schritten
  • einen Link zum Antragsportal per E-Mail

Den Antragsschlüssel geben Sie beim Ausfüllen des Kartenantrags im Portal ein. Bitte achten Sie darauf, dass jeder Antragsschlüssel nur für die Beantragung einer Signaturkarte genutzt werden kann.

Wenn Sie ein Kartenlesegerät bestellt haben, erhalten Sie dieses per Post oder Kurierdienst zeitlich unabhängig von der Signaturkarte.

4. Kartenantrag

Im Antragsportal können Sie über "Antrag laden" mit Ihrem Antragsschlüssel ein vorbereitetes Antragsformular öffnen. Bitte vervollständigen Sie dort die notwendigen Angaben. Sie benötigen dazu ein aktuelles und gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung), da die Ausweisdaten für Ihre spätere Identifikation als Antragsteller in das Antragsformular aufgenommen werden müssen.

Beachten Sie bitte, dass Sie für die anschließende notwendige Identifizierung (siehe Schritt 5) dasselbe Ausweisdokument nutzen müssen, das Sie bei der Antragstellung verwendet haben.

Haben Sie den Antrag vervollständigt, drucken Sie diesen bitte aus. Es werden alle Dokumente gedruckt, die Sie für die Beantragung Ihrer Signaturkarte und die notwendige Identifizierung benötigen. Zusätzlich werden direkt Kopien ausgedruckt, die Sie an der entsprechenden Kennzeichnung oben rechts im jeweiligen Dokument erkennen können.

Bitte achten Sie darauf, die Kopien für Ihre Unterlagen und gegebenenfalls auftretende Rückfragen sorgfältig aufzubewahren. Denn nur auf Ihren Kopien wird Ihr selbst gewähltes Sperrpasswort aufgeführt!

5. Identifizierung

Wer eine qualifizierte Signaturkarte beantragen möchte, muss sich einer Identitätsprüfung unterziehen. Der Antragsteller legt dazu seine Antragsunterlagen bei einer zugelassenen Identifizierungsstelle vor und weist sich aus.

In Zusammenarbeit mit unserem Identifizierungspartner ID8 GmbH bieten wir die komfortable und zeitsparende Identifizierung per Videokonferenz an (VIDEO IDENT). Alternativ ist eine Identifizierung am Wunschort (HOME IDENT) oder in einem autorisierten Ident-Shop (SHOP IDENT) möglich. Diese drei Verfahren sind im Kartenantrag unter dem Produkt SELECT IDENT zusammengefasst. Wenn Sie diese Option wählen, nehmen Mitarbeiter der ID8 telefonisch Kontakt zu Ihnen auf, um mit Ihnen gemeinsam das für Sie geeignete Identifizierungsverfahren auszuwählen und vorzubereiten.

Alternativ können Sie im Kartenantrag das herkömmliche PostIdent-Verfahren oder - falls Sie Kunde der Deutschen Apotheker- und Ärztebank sind - das bequeme BankIdent-Verfahren wählen.

Selbstverständlich ist die Identitätsprüfung für Sie kostenfrei.

Die Identifizierungsmöglichkeiten im Detail:

1. SELECT IDENT

a. VIDEO IDENT

Sie haben einen PC, ein Tablet-Computer oder Smartphone mit integrierter Kamera? Dann lassen Sie sich schnell und bequem per Videokonferenz identifizieren. Gestartet wird diese einfach über den Browser oder eine App. Sie zeigen dem Identifizierer ihr gültiges Ausweisdokument, so dass er Screenshots von Vorder- und Rückseite fertigen kann. Zudem wird er sie nach der Seriennummer Ihres Ausweisdokuments fragen, die mit den Ausweisdaten auf den Screenshots übereinstimmen muss. Zuletzt erhalten Sie per Mail oder SMS eine Transaktionsnummer (TAN), die Sie als Bestätigung im Browser bzw. in der App eingeben müssen, um die Identifizierung erfolgreich abzuschließen. Ihre vollständigen Antragsunterlagen schicken Sie parallel einfach per Post an uns.

Vorteil: Keine Wege, keine Warteschlangen, einfach online – schneller geht es nicht!

b. HOME IDENT

Sie vereinbaren einfach einen Termin bei sich zu Hause oder an einem anderen, von Ihnen gewünschten Ort (z. B. am Arbeitsplatz). Zur vereinbarten Zeit besucht Sie ein Identifizierer der ID 8 und bestätigt Ihre Identität, indem er die Echtheit und Gültigkeit Ihres Ausweisdokuments überprüft. Ihm können Sie dann auch gleich Ihre vollständigen Antragsunterlagen mitgeben.

Vorteil: Zu Hause oder am Arbeitsplatz - einfach und bequem.

c. SHOP IDENT

Besuchen Sie mit Ihrem gültigen Ausweisdokument, das Sie auch im Antrag angegeben haben, einen der Ident-Shops unseres Identifizierungspartners ID8 in Ihrer Nähe. Dort werden Sie schnell und unbürokratisch identifiziert und können auch gleich Ihre vollständigen Antragsunterlagen abgeben.

Vorteil: Unterwegs beim Einkaufen - ohne langes Anstehen.

2. PostIdent-Verfahren

Selbstverständlich können Sie auch weiterhin das herkömmliche PostIdent-Verfahren zur Identitätsprüfung nutzen. Gehen Sie dazu mit Ihren vollständigen Antragsunterlagen und mit Ihrem gültigen Ausweisdokument, das Sie auch im Antrag angegeben haben, zu einer Filiale der Deutschen Post AG.

Vorteil: In jeder Filiale der Deutschen Post AG – bewährt und unkompliziert.

3. BankIdent-Verfahren

Kunden der Deutschen Apotheker- und Ärztebank können ihre DGN Signaturkarte ohne zusätzliche Identitätsprüfung beantragen. Ihre Identität wird einfach durch den Abgleich der bei der apoBank bereits hinterlegten Daten geprüft.

Vorteil: Schnellere Kartenbeantragung, da die Identitätsprüfung bei einer zugelassenen Identifizierungstelle (s. Punkt 1 und 2) entfällt.

Wichtiger Hinweis:

Falls Sie bei der Bestellung einer DGN businessCard die Aufnahme von berufsbezogenen Angaben (Firmenzugehörigkeit, Berufsbezeichnung) beantragt haben, müssen Sie die entsprechenden Bestätigungen mit einreichen. Diese können auch später nachgesendet werden, doch erst nach Erhalt der vollständigen Unterlagen können wir mit der Produktion Ihrer Signaturkarte/n beginnen.

6. Lieferung der Karte und des PIN-Briefs

Nach Eingang der vollständigen und korrekt ausgefüllten Unterlagen wird Ihre Signaturkarte produziert. Zusammen mit einer für Sie vorbereiteten Empfangsbestätigung wird Ihnen die Karte zugestellt. Der zweite Teil Ihrer Lieferung beinhaltet die so genannten Transport-PINs Ihrer Signaturkarte. Aus Sicherheitsgründen werden die Signaturkarte und die zugehörigen Transport-PINs getrennt verschickt, ggfls. mit zeitlichem Versatz.

Diese Transport-PINs dienen dazu, die ordnungsgemäße Lieferung sicherzustellen: Wenn Sie mit den erhaltenen Transport-PINs zur Intriebnahme (s. Punkt 8.1. oder 8.2.) erfolgreich eigene PINs für Ihre Signaturkarte setzen konnten (dies wird "Brechen der Transport-PINs" oder "Freischalten der Signaturkarte" genannt), ist dies der Nachweis darüber, dass Ihre Signaturkarte zuvor nicht genutzt wurde. Sie können somit sicher sein, dass mit Ihrer Signaturkarte kein Missbrauch betrieben wurde.

7. Installation des Kartenlesegeräts

Bevor Sie im nächsten Schritt Ihre Transport-PINs brechen können, müssen Sie zunächst Ihren Kartenleser am PC installieren. In der Regel wird der Kartenleser einfach per USB-Kabel angeschlossen und ist sofort einsatzbereit.

Falls Sie in Ihrem Rechner erst einen Treiber installieren müssen, finden Sie die notwendigen Cherry ST-2000 Treiber für die Betriebssysteme Windows und Mac unter "DGN Signaturkarten & Zubehör Downloads". Bitte stellen Sie in diesem Fall erst nach der Installation die Verbindung per USB-Kabel her.

8.1. Inbetriebnahme Ihrer DGN-Signaturkarte: für Windows-Nutzer

Zur Inbetriebnahme müssen Sie Ihre Signaturkarte zunächst freischalten, indem Sie die Transport-PINs "brechen" und persönliche PINs setzen.

Hierzu unsere Sicherheitsempfehlung:

Wählen Sie für die Signatur-PIN eine andere PIN als für die Karten-PIN. Aufgrund möglicher Rechtsfolgen sollte das Erstellen einer qualifizierten Signatur stets ein bewusster Vorgang sein. Eine eigene PIN für die Nutzung des qualifizierten Zertifikats unterstützt Sie dabei.

Zum Ändern der PINs stellen wir Ihnen im Download-Center unser "DGN PINtool" zur Verfügung.

So gehen Sie vor:

  1. Stellen Sie sicher, das Ihr Kartenlesegerät angeschlossen und installiert ist. Stecken Sie Ihre Signaturkarte ein.
  2. Starten Sie hier das "DGN PINtool".
  3. Ihr Browser lädt jetzt die Java-Anwendung. Beantworten Sie eine evtl. vor dem Laden der Anwendung erscheinende Sicherheitsfrage mit "Ausführen".
  4. Wählen Sie im sich öffnenden Fenster "Karte aktivieren".
  5. Geben Sie über die Tastatur Ihres Lesegeräts die "Transport-PIN Karte" ein, die wir Ihnen zugeschickt hatten.
  6. Geben Sie über die Tastatur des Lesegeräts eine neue, von Ihnen gewählte Karten-PIN (6-stellig) ein. Bitte merken Sie sich diese PIN für künftige Einsätze. Wiederholen Sie die Eingabe Ihrer neuen Karten-PIN und bestätigen Sie mit "OK".
  7. Wiederholen Sie diesen Vorgang für die Freischaltung Ihrer "Signatur-PIN". Verwenden Sie hierzu die im Anschreiben mitgeteilte "Transport-PIN Signatur". Bei erfolgreicher Durchführung können Sie die Anwendung schließen.
  8. Unterzeichnen Sie nach erfolgreicher PIN-Änderung die Empfangsbestätigung, die wir Ihnen zusammen mit der Signaturkarte zugeschickt hatten. Senden Sie bitte das Dokument im beiligenden Umschlag an uns zurück (wegen benötigter Original-Unterschrift reicht Faxversand nicht aus).
  9. Nach Erhalt können wir Ihre Karte für die Nutzung freischalten. Nun kann die Gültigkeit Ihrer Zertifikate online, z. B. per OCSP-Abfrage, geprüft werden. Ihre Signaturkarte ist somit für Sie uneingeschränkt nutzbar.

Eine detaillierte Anleitung finden Sie unter: "DGN Signaturkarten unter Windows aktivieren"

"DGN PINtool" starten

8.2. Inbetriebnahme Ihrer DGN-Signaturkarte: für MAC-Nutzer

Zur Inbetriebnahme müssen Sie Ihre Signaturkarte zunächst freischalten, indem Sie die Transport-PINs "brechen" und persönliche PINs setzen.

Hierzu unsere Sicherheitsempfehlung:

Wählen Sie für die Signatur-PIN eine andere PIN als für die Karten-PIN: Aufgrund möglicher Rechtsfolgen sollte das Erstellen einer qualifizierten Signatur stets ein bewusster Vorgang sein. Eine eigene PIN für die Nutzung des qualifizierten Zertifikats unterstützt Sie dabei. Nutzen Sie zur Eingabe der PINs das PIN-Pad Ihres Kartenlesers, diese Funktion wird durch Anhaken der Option "Sichere PIN-Eingabe" aktiviert und verhindert wirksam das Ausspähen Ihrer PINs, wie es beispielsweise durch Schadsoftware in Form von sogenannten Keyloggern bei der Eingabe über die Computer-Tastatur möglich wäre.

Bitte nutzen Sie zum Ändern der PINs die Anwendung "SecCardAdmin" der SecCommerce Informationssysteme GmbH.

So gehen Sie vor:

  1. Stellen Sie sicher, das Ihr Kartenlesegerät angeschlossen und installiert ist. Stecken Sie Ihre Signaturkarte ein.
  2. Starten Sie die Anwendung "SecCardAdmin".
  3. Ihr Browser lädt jetzt die Java-Anwendung. Beantworten Sie eine evtl. vor dem Laden der Anwendung erscheinende Sicherheitsabfrage mit "Ausführen".
  4. Klicken Sie auf "automatische Suche"; dann findet SecCardAdmin den angeschlossen Kartenleser und Ihre Signaturkarte.
  5. Über die "Zertifikatsverwaltung" können Sie sich die Zertifikate Ihrer Signaturkarte anzeigen lassen und unter dem Punkt "Freischaltung" finden Sie die gewünschte Funktion zum Brechen der Transport-PINs.
  6. Bitte setzen Sie sowohl Ihre Karten-PIN als auch Ihre Signatur-PIN neu, um alle Funktionen Ihrer Signaturkarte nutzen zu können. Bitte klicken Sie im Fenster unten rechts „Sichere PIN-Eingabe“ an.
  7. Zum Setzen der Karten-PIN wählen Sie bitte "PIN ändern" der "Karten- bzw. Verschlüsselungs-PIN". Sie werden aufgefordert, über die Tastatur Ihres Lesegeräts zunächst die "Transport-PIN Karte" einzugeben, die wir Ihnen zugeschickt hatten.
  8. Geben Sie nun die neue, von Ihnen gewählte Karten-PIN (6-stellig) ein. Bitte merken Sie sich diese PIN für künftige Einsätze. Wiederholen Sie die Eingabe Ihrer neuen Karten-PIN.
  9. Zum Setzen der Signatur-PIN wählen Sie "PIN ändern" der "Signatur- oder Identitäts-PIN". Auch hier werden Sie aufgefordert, über die Tastatur Ihres Lesegeräts zunächst die "Transport-PIN Signatur" aus dem Anschreiben einzugeben. Geben Sie anschließend zweimal die von Ihnen gewählte persönliche Signatur-PIN ein. Bei erfolgreicher Durchführung können Sie die Anwendung schließen.
  10. Unterzeichnen Sie nach erfolgreicher PIN-Änderung die Empfangsbestätigung, die wir Ihnen zusammen mit der Signaturkarte zugeschickt hatten. Senden Sie bitte das Dokument im beiligenden Umschlag an uns zurück (wegen benötigter Original-Unterschrift reicht Faxversand nicht aus).
  11. Nach Erhalt können wir Ihre Karte für die Nutzung freischalten. Nun kann die Gültigkeit Ihrer Zertifikate online, z. B. per OCSP-Abfrage, geprüft werden. Ihre Signaturkarte ist somit für Sie uneingeschränkt nutzbar.

"SecCardAdmin" starten