Menu
Menu

ORGA-Kartenleser: Neue Firmware soll Ausfallsicherheit erhöhen

Für das in die Kritik geratene stationäre Kartenterminal "ORGA 6141 online" steht eine neue Firmware zur Verfügung, die in Kombination mit dem Aufsatz "ORGA Protect" die Ausfallsicherheit deutlich erhöhen soll. Dies hat dem Hersteller zufolge ein Friendly User Test in der Produktivumgebung erfolgreich bestätigt.

TI-Konnektor

Aufsatz "ORGA Protect"

Zum Hintergrund: Seit Anfang dieses Jahres klagen Praxen vermehrt über technische Probleme beim Stecken der elektronischen Gesundheitskarte bestimmter Kartenhersteller, insbesondere der eGK-Version 2.1 mit NCF-Funktion, in das Kartenterminal "ORGA 6141 online" der Wordline Healthcare GmbH (vormals Ingenico Healthcare GmbH). Dies führt zu gravierenden Störungen des Praxisablaufs (wir berichteten). Grund hierfür sind laut gematik sind ESD-Effekte. ESD steht für "electrostatic discharge", d. h. elektrostatische Entladungen.

Seit einigen Wochen ist der Aufsatz "ORGA Protect" erhältlich, der auf dem Kartenslot des Kartenterminals installiert wird und dessen Ausfallsicherheit erhöhen soll (wir berichteten). Den Rückmeldungen einiger Praxen zufolge kommt es dennoch weiterhin zu Ausfällen.

Firmware Update 3.8.2

Die neue Firmware V3.8.2, die am 29. Juni von der gematik zugelassen wurde, soll nun Abhilfe schaffen. Insbesondere in Kombination mit "ORGA Protect" werde die Ausfallsicherheit des Kartenterminals auf über 99 Prozent erhöht, heißt es in einem Anschreiben der Wordline Healthcare GmbH (vormals Ingenico Healthcare GmbH). Dies habe ein Friendly User Test in der Produktionsumgebung mit mehreren tausend Steckzyklen erfolgreich bestätigt.

Durch diese Kombination aus Firmware und ORGA Protect entfällt laut Worldline die erneute PIN-Eingabe bei SMC-B-Verlust durch möglicherweise auftretende ESD-Effekte.

Die wichtigsten funktionalen Neuerungen:

  • Keine Neuaktivierung der SMC-B durch PIN-Eingabe mehr erforderlich
  • Optimierung des Handlings der neuen gSMC-KT (Generation G2.1)
  • Verbessertes Gerätemonitoring mit der QR Code Service APP für iOS
  • Erhöhte Sicherheit durch Updates der Open-Source Komponenten und relevanter Linux Kernel Patches

Automatisierte Firmware-Updates

Wordline empfiehlt dringend das Firmware-Update auf diese neue Version, um eine bestmögliche Interoperabilität und fehlerfreie Kommunikation innerhalb der TI-Komponenten zu gewährleisten.

Zudem solle die Möglichkeit des automatisierten Updates genutzt werden. Mit nur wenigen Eingaben am Terminal könne so sichergestellt werden, dass künftige Updates via Konnektor direkt durchgeführt werden. Dies erhöhe die Interoperabilität des Kartenterminals in der TI.

DGN Team KC

Presse-Ansprechpartnerin:

Katja Chalupka
Redaktion & Öffentlichkeitsarbeit
Niederkasseler Lohweg 185
40547 Düsseldorf
Pressekontakt

Ansprechpartner für Kunden:

DGN Support-Team
Bitte nutzen Sie auch das Informationsangebot in unserem
Support-Bereich.