Menu
Menu

Telematikinfrastruktur: DGN bietet KIM für Kliniken an

Das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) hat eine Management-Lösung für den E-Mail-Fachdienst KIM entwickelt, die auf die speziellen IT-Anforderungen von Kliniken zugeschnitten ist. Über die "DGN KIM Klinik Appliance" lassen sich KIM-Adressen zentral und komfortabel verwalten - ohne zusätzliche Software-Installationen in der Klinik-IT-Landschaft. Wahlweise können Anwender*innen KIM auch mit ihrer gewohnten E-Mail-Adresse nutzen.

 

DGN KIM E-Mail-Dienst

Von Arztbriefen über Röntgenaufnahmen bis hin zu Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen - die Teilnehmer der Telematikinfrastruktur (TI) tauschen mit dem E-Mail-Fachdienst KIM („Kommunikation im Medizinwesen“) künftig eine Vielzahl an sensiblen Daten und Dokumenten aus – Ende-zu-Ende-verschlüsselt sowie über Einrichtungs-, System- und Sektorengrenzen hinweg. "Für Krankenhäuser und Klinikverbünde mit ihrem meist heterogenen IT-Umfeld stellt die Einrichtung, Konfiguration und Wartung hunderter KIM-Adressen allerdings eine echte Herausforderung dar", berichtet DGN-Geschäftsführer Armin Flender.

Als zugelassener KIM-Anbieter, der auch Praxen mit dem E-Mail-Fachdienst ausstattet, hat das DGN nun eine Lösung entwickelt, mit der Kliniken KIM-Adressen für ihre Mitarbeiter*innen zentral bestellen und verwalten können. Dabei konnte das Unternehmen auch auf seine langjährige Erfahrung als KV-SafeNet-Anbieter im stationären Sektor zurückgreifen, als Teilnehmer an verschiedenen Klinik-Standorten per Netzkopplung über einen webbasieren Authentisierungsdienst vernetzt wurden. Technische Grundlage der damaligen Lösung, die an über 250 Kliniken und Medizinische Versorgungszentren ausgeliefert wurde, war der Kommunikationsrouter DGN GUSbox 19", der auch jetzt wieder zum Einsatz kommt.

Die so genannten KIM-Clientmodule, die ausgehende Nachrichten signieren und verschlüsseln sowie eingehende Nachrichten entschlüsseln und deren Signatur überprüfen, müssen dank der DGN KIM Klinik Appliance nicht mehr aufwändig auf jedem Rechner installiert werden. Stattdessen werden sie innerhalb der Appliance über eine zentrale Management-Oberfläche angelegt, administriert und überwacht.

Mit einer DGN KIM Klinik Appliance lassen sich bis zu 50 Konnektoren mit 300 Mandanten (Betriebsstätten) und über 1.000 KIM-Konten verwalten. "Nachdem wir unsere Lösung in einem großen Klinikverbund umfassend und erfolgreich getestet haben, bieten wir die DGN KIM Klinik Appliance nun flächendeckend an", kündigt Flender an. "Derzeit werden bereits weitere Klinikverbünde mit unserer Lösung ausgestattet."

Vertrieben wird die DGN KIM Klinik Appliance in Kooperation mit der SL.IS Services GmbH, einem zertifizierten IT-Dienstleister mit umfangreicher Expertise im stationären Sektor.

Über das DGN

Auf Basis modernster Kommunikations- und Sicherheitstechnologien entwickelt das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) Lösungen für den sicheren und komfortablen Datenaustausch zwischen Praxen, Kliniken und Laboren. Das 1997 gegründete Unternehmen aus Düsseldorf zählt zu den marktführenden IT-Dienstleistern im deutschen Gesundheitswesen. Als qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter (VDA) nach eIDAS produziert das DGN in seinem Trustcenter qualifizierte elektronische Signaturkarten und EU-weit gültige Zeitstempel für verschiedene Branchen sowie Praxis- und Institutionsausweise (SMC-B) und elektronische Heilberufsausweise (eHBA) für das Gesundheitswesen. In Kooperation mit verschiedenen Praxissoftware-Herstellern bietet der eHealth-Spezialist ein Ausstattungspaket für die Anbindung von Praxen an die Telematikinfrastruktur (TI) an. Zum Portfolio zählt darüber hinaus seit vielen Jahren der Kommunikationsrouter DGN GUSbox, den zahlreiche Praxen und Kliniken für verschiedene Anwendungen einsetzen, z. B. als Download-Manager für PVS-Updates, für die Online-Abrechnung sowie für die digitale Laborbeauftragung.

Über die SL.IS Services GmbH

Die in Nauheim ansässige SL.IS Services GmbH bietet als zertifizierter Dienstleister nach § 75B ABS. 5 SGB V Lösungen zur Sicherstellung der IT-Sicherheit im Gesundheitswesen – insbesondere im fachärztlichen Praxisbetrieb sowie in Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und Kliniken. Im Fokus steht dabei die Versorgung dieser Einrichtungen mit Ausstattungskomponenten für die Telematikinfrastruktur (TI).

Ansprechpartner für die DGN KIM Klinik Appliance:
Herr Malte Treutner
Tel.: 06152 5108 5050
E-Mail: mail@sichere-praxis-it.de
Web: https://sichere-praxis-it.de/

DGN Team KC

Presse-Ansprechpartnerin:

Katja Chalupka
Redaktion & Öffentlichkeitsarbeit
Niederkasseler Lohweg 185
40547 Düsseldorf
Pressekontakt

Ansprechpartner für Kunden:

DGN Support-Team
Bitte nutzen Sie auch das Informationsangebot in unserem
Support-Bereich.